1. Startseite
  2. Schulleben
  3. 2022-2023
  4. „Mon empreinte carbone, je la réduis“ – gemeinsam für eine bessere Umwelt Erasmus+ – Reise der NeuntklässlerInnen nach Frankreich

„Mon empreinte carbone, je la réduis“ – gemeinsam für eine bessere Umwelt Erasmus+ – Reise der NeuntklässlerInnen nach Frankreich

Erasmus-Projekt zum Thema ökologischer Fußabdruck

Vom 17.-21.10.2022 reisten acht SchülerInnen der neunten Klassen mit Frau Zimbrod nach Frankreich, um dort an einem internationalen Erasmus-Projekt zum Thema ökologischer Fußabdruck teilzunehmen. Dabei ging es konkret darum, sich den eigenen Anteil an der Umweltverschmutzung bewusst zu machen. Das Ziel war zum anderen, über die Maßnahmen zu diskutieren, die jede Schule sowie jede/r Einzelne bereits unternimmt, um die Umwelt weniger zu belasten. Hierfür stellten die teilnehmenden Jugendlichen aus Frankreich, Tschechien, Rumänien, Kroatien, Island sowie die deutschen SchülerInnen auf Englisch und Französisch verschiedene Initiativen vor, die ihr Engagement verdeutlichen.

Die deutschen SchülerInnen waren bei Gastfamilien des Collège Jacques Prévert in Châteauneuf-sur-Sarthe untergebracht, wo sie Einblicke in die französische Kultur gewannen und ihre Französischfertigkeiten auf die Probe stellen konnten. Einige Eindrücke unserer SchülerInnen:

Matthias: „Am meisten überrascht hat mich, dass die SchülerInnen in Frankreich viel weniger Freizeit haben als wir, weil sie fast jeden Tag so lange Schule haben. Bei meiner Gastfamilie habe ich mich sehr wohlgefühlt!“

Johanna: „Mir hat es gefallen, einen Einblick in das französische Familienleben zu bekommen. Wir haben viele coole Sachen zusammen gemacht.“

Tobin: „Ich hätte nicht gedacht, dass die Unterhaltungen auf Französisch so gut klappen. Toll fand ich auch den Ausflug zum Mont Saint Michel!“

Der eben genannte gemeinsame Ausflug zum Weltkulturerbe rundete das Projekt ab und bot auch außerhalb des Schulgebäudes Zeit zum Austausch. Diese gelungene Woche hat unsere SchülerInnen nicht nur für nachhaltige(re) Lebensweisen sensibilisiert, sondern ihnen auch die Möglichkeit gegeben, durch viele neue internationale Kontakte ihren Horizont zu erweitern. Vive l’Europe!

S.Zimbrod

Aus dem Schulleben

Weitere Beiträge

Weitere Beiträge