Hans Stadler und Schulleiter und Schulleiter Maurice Flatscher

In der dritten Septemberwoche gab es den Startschuss zum Projekt „Entdeckendes Lernen im Wald“. Die Schülerinnen und Schüler der 5a und 5b waren durchweg begeistert: „Der erste Waldtag war wunderwunderschön und zugleich total aufregend und spannend. Ich liebe den Waldunterricht!“, konnten die Lehrkräfte im Waldtagebuch eines Schülers lesen.

Zu diesem Startschuss begrüßten die Fünftklassler des Rottmayr-Gymnasiums Laufen zusammen mit Schulleiter Maurice Flatscher auch die Sponsoren, die den Kauf von Schulfahrrädern ermöglichten. Die Schülerinnen und Schüler sowie die Vertreter der Schule nutzten die Gelegenheit, sich bei den Unterstützern zu bedanken. Dies sind die Sparkasse Berchtesgadener Land (4700 €), die Volksbank- und Raiffeisenbank Südostoberbayern (2250 €), die Sparda-Bank (1500 €), die Max-Aicher-Stiftung (900 €) sowie das Zweirad-Center Stadler in Ainring, das einen großen Preisnachlass auf die Fahrräder gewährte.

Somit ist es nun möglich, dass die Schülerinnen und Schüler der 5a und 5b des RGL einmal in der Woche mit den Schulfahrrädern in den Osinger Wald fahren, um dort in den Fächern Mathematik, Natur und Technik, Englisch und Soziales Lernen unterrichtet zu werden. Dabei ist der Wald nicht nur Lernort, sondern auch Lerngegenstand, wodurch ein ganzheitliches sowie erfahrungsbasiertes Lernen erfolgt. Eine innovative Besonderheit des Vorhabens ist zudem, dass die Kinder im Wald regelmäßig ein persönliches Herzensprojekt bearbeiten werden, für das sie „brennen“. Für diese Forschungsprojekte ist das Lernumfeld Wald Voraussetzung. Beispiele sind in diesem Jahr unter anderem: „Wann und wo wachsen welche Pilze und welchen Nutzen haben sie für andere Lebewesen im Wald?“, „Welche Tierspuren kann ich ganzjährig im Wald finden?“ „Wie sind die Bodenschichten aufgebaut und welche Bedeutung haben sie für den Wald?“ Ziel ist es – auch in Zusammenarbeit mit dem Schülerforschungszentrum Berchtesgaden -, den Forschergeist zu wecken.

Auch die Lehrkräfte sind begeistert: „Es macht viel Spaß, die Waldtage in Teams vorzubereiten, Ideen gemeinsam zu entwickeln und anschauliche Aufgaben zu kreieren!“ So entwickelten beispielsweise die Mathematiklehrkräfte die Idee, das kartesische Koordinatensystem im Wald einzuführen. Die Schülerinnen und Schülern bestimmten dann anhand des Systems die Position der vorhandenen Bäume und wandten so ihr Wissen auf besonders anschauliche Weise an.

„Für mich ist es schön zu spüren, dass es so viele Unterstützer gibt und dass sich alle Beteiligten schon den kommenden Waldtagen entgegensehnen“, freut sich Schulleiter Maurice Flatscher.

Alexander Gehrig, Vorstand der Sparkasse BGL und Schulleiter Maurice Flatscher
Schüler:innen der Waldklasse
Anton Pöllner, VR Südostoberbayern und Schulleiter Maurice Flatscher

Aus dem Schulleben

Weitere Beiträge

Weitere Beiträge