Um in der SMV gut zusammenzuarbeiten, ist es wichtig, dass sich alle untereinander kennen. Deswegen starteten wir in den Tag mit einigen Spielen zum Kennenlernen. Doch schnell ging es mit der Arbeit los: die SchülersprecherInnen des letzten Schuljahres stellten sich und ihre Projekte des vergangenen Jahres vor. Um die zahlreichen Projekte erneut organisieren zu können und darüber hinaus neue Ideen zu verwirklichen, hat sich jedes Mitglied der SMV für einen Arbeitskreis entschieden, in dem er oder sie sich besonders engagieren möchte. Zur Auswahl standen die AKs Umwelt, Events, Aktionen oder Technik und Design. Diese vier 4 AKs fanden sich nun, mit jeweils einem Lehrer als AK Leiter, zusammen. Nach einer kurzen Pause, mit vom AK Aktionen geschmierten Broten (danke an dieser Stelle), stand die Wahl der Verbindungslehrkräften auf der Tagesordnung. Die VerbindungslehrerInnen sollen der SMV bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützen und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn es Probleme zwischen Schülern und Lehrern gibt, und vermitteln bei Bedarf. Frau Zimbrod, Frau Brandstetter und Herr Thanner sind unsere Verbindungslehrkräfte für das kommende Schuljahr. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit ihnen.

Noch am Freitag aber auch am Montag wurden dann in Gruppen Ideen für die neue digitale Nutzungsordnung gesammelt. Diese wurden dann am Ende von jeweils einem aus jeder Gruppe zu einer vollständigen Fassung zusammengefasst und allen Anwesenden vorgestellt. Unsere Vorschläge zur neuen digitalen Nutzungsordnung wird ins Schulforum weitergeleitet und dort im Laufe des Schuljahres vorgestellt und besprochen. Als dies geschafft war, nahm sich Herr Flatscher Zeit für eine umfassende Fragerunde, bei der er ehrlich und offen auf die Belange der SMV einging. Bevor es in die Mittagspause ging, fand noch die Wahl der sechs neuen SchülersprecherInnen statt. Diese sind: Mate Borsos (Q12), Julia Schleypen (Q11), Pascal Mühlberger (10P1), Jakob Braun (10C), Maximilian Kletzl (8B) und Mia Zinke(7C). Wir danken allen KlassensprecherInnen für das Vertrauen und freuen uns auf viele gemeinsame Projekte. Nach der Mittagspause kam der letzte Themenblock des Seminars: Die Zfu-Stunden (Zeit für uns-Stunde). Zunächst stellte Frau Schleypen das Konzept und die Idee dahinter vor, um das Gelernte dann gleich in der Praxis anzuwenden. Wir teilten uns in 6er Gruppen ein und simulierten ein mögliches Szenario, in solch einer Stunde, mit verschiedenen Rollen. Die KlassensprecherInnen werden ihr neues Wissen nun an ihre Klasse weitergeben. Wir wünschen euch offene und produktive Zfu-Stunden und ein großartiges Schuljahr.

Eure Schülersprecher

Aus dem Schulleben

Weitere Beiträge

Weitere Beiträge